Trotz allerlei wetterlicher Widrigkeiten lag mein lang ersehntes “Disappearance” doch schon am Samstag morgen bei DHL Express für mich bereit, d.h. sogar mal am offiziellen Erscheinungstag in Japan (natürlich hatten einige die BD auch schon vorher). Das ist nur die erste Version des Artikels, da es langsam etwas zu früh wird…im Moment gibt’s auch nur spoilerfreie Screenshots.

Ich hatte mir die Amazon Limited Edition bestellt, die noch ein Steelbook mit Motiv einer “Schlüsselszene” enthält, ansonsten aber der normalen Limited Edition der Blu-ray entspricht. Immerhin wurde die Bonus-Hülle nicht einfach beigelegt, sondern neu eingeschweißt. Seltsamerweise wurde die Amazon LE scheinbar durchgehend einen Tag vorher als die normale LE von Amazon.co.jp verschickt, was dann auch die pünktliche Lieferung ermöglichte (Donnerstag ging das Paket auf die Reise, Samstag morgen war’s in der Kleinstadt nebenan).

Amazon mochte wohl den englischen Titel ganz gerne und hat in an mehreren Stellen untergebracht.

Das Steelbook ist schon ganz hübsch anzusehen, nur weiß ich noch nicht, wie ich das gute Stück verwenden soll, die Scheiben haben doch mit der normalen Hülle schon ein ganz hübsches Zuhause….

Das folgende zeigt nun die normale Limited Edition (die ja im Originalzustand enthalten ist):

Wie bei den DVDs zuvor, kriegt die LE wieder eine exklusive Noizi Ito-Illustration.

Der Schuber ist etwas dicker, da hinten noch das Script drin steckt.

Vom Format und die Design hält sich die eigentliche Hülle des Films an das Design der vorherigen Veröffentlichungen (ein transparenter Plastikschuber als Schutz ist auch wieder dabei).

Die Rückseite sieht dafür mal etwas anders aus und ich finde das Design dort nicht so toll.

Öffnet man die Hülle, purzeln einem unter Umständen erstmal unzählige Werbezettel entgegen, die man aber größtenteils schon in anderen Merchandise-Veröffentlichungen finden konnte.

Um an die untere Scheibe dran zukommen, muss man erst mal die andere wegschieben, auch diese Hülle ist ein alter Bekannter^^.

Die beiden BD-Cover gibt es als Postkarten. Wenn man die Motive der DVD-Varianten möchte, muss man wohl noch mal eine Version kaufen…

Das Booklet hat rund 20 Seiten und ist komplett in Farbe.

Es gibt ein paar Entwurfszeichnungen, Charakterinformationen, Interviews mit Cast&Crew und die Credits.

Und hier noch etwas Werbung, die mir, glaube ich, noch nicht über den Weg gelaufen ist:

Das Script ist gebunden und 116 Seiten lang – Bilder gibt es keine.

Das Menü ist wie bei den meisten jap. Anime Blu-rays recht simpel, aber dafür auch fix. Wobei es auf der 1. Blu-ray nur eine Kapitelansicht gibt.

Das Pop-Up-Menü:

Auf der 2. BD ist das Bonusmaterial mit rund 2 Stunden und 49 Sekunden Länge.

U.a. Location Scouting für die neuen Schauplätze und der Musik wird recht viel Raum eingeräumt. Mehr Details werde ich hier noch hinzufügen. Ich kann aber sagen, mit Untertiteln wäre vieles wohl sehr interessant, da z.B. auch die Premiere mit Cast&Crew auf der “Bühne” dabei ist. Die Bildqualität ist durch das meise Licht dann dort nicht gerade HD-würdig, aber man erkennt genug. Der Rest sieht aber schon nach HD aus.

[Update]: hier nun eine genaue Aufstellung der Extras:

Location Scouting (9:53): Wie schon zuvor kann man die üblichen Leute (also Minoru Shiraishi ist dabei) dabei beobachten, wie sie Fotos machen. Teilsweise werden dann die Szenen aus dem Film eingeblendet. Das ganze fand im August 2009 statt, da müsste die Produktion eigentlich schon recht fortgeschritten sein. Allerdings wurden nur Orte für das Ende des Films fotografiert, vielleicht konnte man sich für den Rest des Films einfach im Archiv bedienen, da viele Schauplätze ja schon bekannt sind.

Aufnahmen des Soundtracks (15:53): Wenn man das klassische Konzert zur Serie kennt (Suzumiya Haruhi no Gensou DVD (KABA-1610)) kommen einem z.B. der Pianist und der Dirigent sehr bekannt vor. Neben Aufnahmen in Japan (für die Piano-Stücke), ging’s auch nach Sidney, um die Orchester- und Choraufnahmen zu machen.

Premiere in Tokyo (1:03:48): Die Seiyuus und Regisseure leiten das ganze etwas ein und erzählen nach dem Film (wenn ich das richtig verstehe) auch noch was. Da die Lichtverhältnisse in Kinos nicht gerade toll sind, rauscht das Bild ziemlich, aber bei sowas kommt es ja eher auf den Ton an^^.

Premiere in Kyoto (16:40): Minoru Shiraishi, Shoko Ikeda (Character Design, Chief Animation Director, Key Animation) Futoshi Nishiya (Chief Animation Director) und  eine weitere Person, die ich nicht erkannt habe dürfen die kleinere Premiere einleiten.

Schnitt usw. (29:20): U.a. den Regisseuren Tatsuya Ishihara und Yasuhiro Takemoto darf man beim Schneiden und beim Sound Mix (wenn ich das richtig einordne) zugucken.

Making of des Musikvideos zu Yasashii Boukyaku von Minori Chihara (25:59): Viele Orte kommen einem doch bekannt vor…

Promo-Material (7:27): Von der ersten Ankündigung nach Folge 28 über den Trailer bis hin zu den TV Spots zum Film und der BD/DVD.

Der Ton auf Film-BD liegt in PCM 5.1 vor. Der Film ist aber recht still, so dass nur selten richtige Surroud-Effekte bzw. viele Umgebungsgeräusche auftauchen. Ich habe den Film allerdings wegen den Untertiteln über XBMC geschaut, wo der Ton bei mir immer noch auf AC3 5.1 umgerechnet wird, vielleicht ist da auch was verloren gegangen, wobei mich das aber auch wundern würde, da in einigen Schlüsselszenen die Boxen dann ganz gut dabei waren.

Das Bild bietet deutlich mehr Details als “Season 2” und schwimmt auch im Vergleich zu anderen Anime-Kinoproduktionen ganz weit oben, wenn nicht sogar von den realistischen Animationen her an der Spitze. Ich würde sagen, vom Detailreichtum zieht es an Evangelion 2.22 vorbei, wobei der Action-Gehalt natürlich in Disappearance sehr viel geringer ist. Alle Screenshots stammen übrigens direkt vom Anfang, bevor der Vorspann beginnt. Das Auto im 2. Bild passt sich im Film recht gut ein, auf dem Screenshot sieht es aber etwas pixelig aus, das hat KyoAni wohl immer noch nicht ganz im Griff. Einige Verläufe sind auch wieder etwas stufig, so wie das auch in “Season 2” war.

[Update] Nach Konsum des Films kann ich sagen, dass die Optik des Films die neue Referenz für realistische Hintergründe und Animationen darstellen könnte, denn auch wenn ein Makoto Shinkai mehr mit Effekten herumwirbelt, kriegt man hier leicht aufgehübschten Realismus geboten, der seinesgleichen sucht. Nahezu Jeder Hintergrund strotzt vor Details und der Einsatz des Computers für viele tolle Kamerafahrten ist nahezu perfekt. Wie oben schon erwähnt sind die Autos nicht ganz perfekt, aber passen meiner Meinung nach besser ins Bild als einige CGI-Elemente in Evangelion 2.22. Besonders atemberaubend ist ein “Gang nach nach Hause”, wo Autos an den Protagonisten vorbeifahren und die Scheinwerfer die Charaktere wunderschön beim Vorbeifahren ausleuchten. Auch die Kameraperspektiven sind kreativ und immer passend, ohne zu verspielt zu sein, und vor allem die Szenen aus der Sicht Kyons sind wirklich toll animiert.

Die Kompression zeigt eigentlich keinerlei Probleme, nur die wirklich nicht weichen Verläufe fielen mir öfters ins Auge, ob vielleicht eine höhere Bitrate da etwas gebracht hätte (29164 kbps)? Auf der BD ist mit ~43 GB ja noch etwas Platz). Ab und zu sind die Konturen etwas rauh, wenn man sehr genau hinschaut, aber es könnte auch daran liegen, dass die Schärfe doch um einiges höher ist als bei anderen Anime-Produktion, hier sieht es wirklich mal so aus, als wäre der Film in einer höheren Auflösung als 720p animiert worden. Eine kleine Macke ist in dem Film aber noch drin, denn einmal geht es Schrift durch Kyon’s Hand durch^^;.

Perfekt ist das Bild nicht, da gefällt mir vom Encoding Evangelion 2.22 besser, aber vom Zeichnerischen her bietet er meiner Meinung nach mehr, vor allem da einige Szenen sichtbar mit der Hand animiert wurden und trotzdem sehr viel Bewegung bieten und zum Besten gehören, was jemals über die Leinwand flimmeren konnte. Viele Szenen sind einfach wunderschön und hier kann man mal sehen, das viel Mühe und Zeit aus einer tollen Light Novel einen noch besseren Film machen können.

Wer auch nur ein wenig für das Franchise übrig hat, kriegt hier einen fantastischen Film geboten, der die besten Elemente des Franchises vereint. Zudem zeigt der Film, dass man heutzutage mit nahezu keinem Fanservice und fast keiner Gewalt einen Film machen kann, der einfach Spass macht und zwar weil die Charaktere interessant sind und man sich durch die hervorragende Inszenierung einfach mitreißen lässt. Wenn dieser Film in Deutschland nicht erscheinen sollte, verzweifele ich endgültig an diesem Markt!

Weitere Screenshots werde ich dann wohl in einem Extra-Post liefern, um Spoiler zu vermeiden. Untertitel gibt es keine, da Kadokawa den internationalen Lizenznehmern keine Kunden wegschnappen wollte…hat bei mir wohl nicht geklappt^^;.

[Update] Mazui war ja fleißig und hat einen Fansub erstellt (international schert sich ja scheinbar keiner mehr um einen Kodex…), aber netterweise auch das Script auf ihre Seite gestellt. Es passte nicht ganz zur BD und ich musste es um 2 Sekunden verschieben. Bei mir waren bei einer Comuterbildschirmszene die Zeilen nicht ganz korrekt platziert gewesen, das habe ich eben nachgebessert. Da mir die Schrift etwas groß war und ich diese eh nicht auf dem Rechner hatte, habe ich alles auf Trebuchet umgestellt und etwas verkleinert. Meine Version kann man hier herunterladen.

BDInfo: Film, Bonus