Tja, so viel Angel Beats! gab’s ja leider nicht auf der Convention, aber am Samstag war’s fast so voll^^. Ich geb’s ja zu, ich bin mal wieder ziemlich spät dran mit meinem “Erlebnisbericht” und muss mich nun auf löchriges Gedächtnis, JimmPantsu’s Variante und das Programmheft verlassen. Wie immer habe ich hauptsächlich draußen Fotos gemacht, aber da hielt ich mich auch irgendwie die meiste Zeit auf^^. Akatora, den ich ja auch traf, hat übrigens auch einen Artikel zu dem Thema verfasst.

Da ich wie letztes Jahr wieder bei Onkel und Tante in Hann. Münden Unterschlupf fand, lud ich auf Hinweg erstmal meinen Kram dort ab, tankte etwas Suppe (Verwandte sorgen sich immer die Verpflegung, egal wie alt man ist^^) und machte ich mich dann Richtung Kassel auf. Um ca. 12:30 traf ich ein und traf dann JimmPantsun das erste Exemplar seines während der Con öfters wechselnden Anhangs (wenn ich mich recht erinnere, war’s Ben). Die Con-Tüten wollte man uns vor der Eröffnung noch vorenthalten, also gab’s zunächst nur ein paar Cosplay-Fotos und etwas Zeit-Totschlagen, während musikalischer Ehrengast A Rumi Shishido die wartende Menge mit etwas musikalischer Berieselung versorgte. JimmPantsu flüchtete während dieser Zeit ja in den Eingangsbereich der Halle, wo sich die Menschen der berichtenden Zunft (a.k.a. Presse) auf die Öffnung vorbereitet haben, in der Hoffnung spektakuläre Bilder von stürmenden Menschenmassen für die Daheimgebliebenen zu erhaschen. Unsereiner gehört ja eher zur geduldigen Sorte und als die Tore sich endlich geöffnet haben, eilte ich auch nicht wie 2 gewisse andere Personen für längere Zeit in den Händlerraum, sondern zur ersten Autogrammstunde von den GAINAX-Leuten. Traditionell war’s Freitag noch recht leer und u.a. die Unterschrift Yamaga-san ziert nun eine Ending-Karte der 1. Hanamaru Kindergarten BD, mein Yoko-Poster ist um 2 Unterschriften reicher und Mikumo-san war ziemlich überrascht und erfreut als ich ihm die erste Light Novel von Dantalian no Shoka reichte^^.

Rumi Shishido konnte ich gleich im Anschluss auch noch eine Unterschrift auf einen B Gata H Kei Ausdruck entlocken (sie war auch sichtlich erfreut^^) und der Unterschriftenhunger war für den ersten Tag zunächst gestillt.

Nach einigen Cosplay-Patrouillen fassten wir dann den Entschluss, uns doch beim Anime-Quiz anzumelden, wobei mein platter Scherz als Gruppe 8 doch “Endless Eight” als Gruppennamen zu nehmen, dann doch in die Tat umgesetzt wurde…

Meine Versuche dann alten Loot zu Gold zu machen und den Bring&Buy-Bereich mit US-DVDs, Mangas, NDS/PSP-Spielen und sogar 2 Figuren zu füllen, scheiterten zunächst daran, dass plötzlich Annahmestopp ausgerufen wurde – wobei “ausgerufen” ist übertrieben – meiner einer wunderte sich, dass vor dem Raum niemand mehr Nummern und Aufkleber verteilte, und ich suchte nach einem Hinweis, was los sei. Glücklicherweise gelang es mir doch eine Helferin im Verkauf mal nach dem Status und so zu fragen. Die verriet mir dann, dass ich mein Zeug gerade nicht loswerden kann, und das ich es später noch mal versuchen sollte. Also Zeug wieder ins Auto -_-. Der nächste Versuch scheiterte dann an einem starken Regen, der mich mein Gefährt nicht mehr erreichen ließ, aber ich lernte dazu und holte mir einfach ohne Zeug in der Hand meine Nummer und die Aufkleber, damit ich dann später den Kram auch wirklich loswerden kann.

Das etwas unpassende Wetter sorgte dann dafür, dass wir einfach auf den Einlass für die Eröffnungsveranstaltung gewartet haben. Die Zeit konnte JimmPantsu auch gleich mal nutzen, um die Kinokarten für “Disappearance” zu bestellen, denn passenderweise startete der Verkauf zu diesem Zeitpunkt. Etwas kurios fand ich es schon, dass man während einer dt. Convention Kinokarten für ein Filmfestival in Schottland per Handy inklusive Eingabe der Kreditkarteninfos kauft^^;.

Die Eröffnung begann mit einem Märchen (es gibt ja diesen “Märchen meets Manga”-Wettbewerb), das zunächst japanisch und deutsch vorgetragen wurde, ich fand die Aktion aber etwas lang gezogen, ehrlich gesagt, aber vielleicht ist es bei mir einfach schon zu lange her, dass mir jemand was vorgelesen hat…^^

Später merkte ich dann auch mal, dass das Motto der Convention im Zeichen der Zeitreise stand, denn die Moderatoren holten die Gäste “per Telefonzelle” auf die Bühne und waren zudem als Bill&Ted kostümiert. Da habe ich dann aber schon etwas gefragt, wie viele der Anwesenden Teil 1 und 2 überhaupt kennen, die Filme sind ja doch schon ne Weile älter (1989/1991, immerhin wahrscheinlich Keanu Reeves beste Rolle, da durfte er ja sogar mal richtig Mimik zeigen^^;)…aber ich fand’s ganz lustig.

Auf diese Weise wurden die Ehrengäste vorgestellt, und das ganze finde ich schon weitaus kreativer und unterhaltsamer präsentiert als z.B. bei der AnimagiC. 2 Gewinner des Cosplay-Video-Wettbewerbs wurden auch präsentiert. Während der Rest auf das Halkoi Momoi Konzert wartete, startete ich bei mir im Auto eine Bekleb- und Beschriftaktion, um endlich den Bring&Buy-Kram seiner Bestimmung zukommen zu lassen, was dann auch kurz vorm Schließen des Bereichs gelang. Vom Konzert bekam ich sogar noch ne ganze Menge mit und sogar ein französischer Website-Kollege fand mich und bat mich, doch (wieder) das GAINAX-Panel auf englisch zu bloggen^^. Das Konzert an sich war wieder ganz unterhaltsam, auch wenn die Musik nicht ganz mein Fall ist, verbreitet Halko Momoi’s positive Art so viel gute Laune, dass man schon seinen Spaß hat.

Später folgte dann der Anime-Quiz, der überraschenderweise nicht als Epic Fail endete, sondern mit dem 1. Platz, der allerdings mit einem anderen Team geteilt wurde. Ich rechnete wirklich mit keinem Erfolg, da mein Anime-Geschmack in Deutschland normalerweise etwas aus der Reihe fällt, aber ich wusste doch recht viele Antworten und zusammen mit den anderen dreien, schlugen wir uns ganz gut. Dafür versagten wir aber auch total bei Japan-Fragen (“wo befindet sich diese Sehenswürdigkeit?”) und beim Erkennen von irgendwelchen Background-OSTs…

Dann schauten wir noch kurz beim ersten Teil der AMV-Nacht vorbei, aber beim Raumwechsel irgendwann vor 1:00 nachts flüchtete ich dann doch mit meinem Lupo wieder Richtuing Hann. Münden, denn vorm Schlafen wollte ich mir ja das erste Kapitel der Fanübersetzung von Dantalian no Shoka gönnen, damit ich beim Panel zumindest etwas Ahnung von der Vorlage hatte. Da meine Tante auf meine Aussage “Ich muss nix mehr essen, wenn ich nachts zurückkomme” nur bedingt geachtet hat, begrüßte mich eine Schale Salat (bin zwar kein Vegetarier, aber Salat kann ich immer essen – außerdem kriege ich so auch mal das eine oder andere Vitamin^^). Wie soll’s auch anders sein, war die Nacht nicht ganz lang genug, um tatsächlich ausgeschlafen, auf der Convention am Samstagmorgen aufzuschlagen. Meinen Zeitplan brachte allerdings sowieso durcheinander, dass ich noch Karten für 3 weitere Filme für das “Scotland Loves Animation”-Festival am antiken Rechner meines Onkels (gefühlt war das Internet Explorer 5 oder so…) bestellt hatte, ich kann nur hoffen, dass heutige Trojaner nicht mehr mit Windows 98 kompatibel sind – oder war’s 2000 oder gar ME…

Die Textwände nehmen jetzt sichtbar ab, denn am Samstag habe ich doch einige Bilder draußen gemacht. Ja, es war voll. Die Schlange machte morgens vorm Eingang noch die ein oder andere Kurve, damit sie nicht auf der Straße endete. JimmPantsu mit wechselnden Anhang leistete mir Gesellschaft bei unzähligen Runden über das Gelände, denn die Zeit bis zum ersten für uns interessanten Programmpunkt musste ja genutzt werden. Immerhin war die Sonne so nett und sorgte für angenehmes T-Shirt-Wetter (mein Asuka-T-Shirt wollte ja ausgeführt werden) und das Licht bereitete meiner Kamera und meinen (Un)Fähigkeiten nicht zu viele Probleme. Natürlich wurden auch die Händlerräume und Bring&Buy noch durchsucht, aber irgendwie sprang mir einfach nix interessantes ins Auge.

Wir weiteten die Cosplaysuche sogar bis zu diesem kirchlich aussehenden Gebäude aus, wo wir dann auch gleich Yoko & Simon gefunden hatten (hier gerade beim Verschwinden). Um 14:00 statteten wir dann auch mal der “Illegale Fanprodukte Podiumsdiskussion” einen Besuch ab. Ein Video dazu kann man sich hier ziehen. Ich hatte den auch fast komplett mit dem Handy aufgenommen, aber selbst damit weiter auch nix mehr gemacht. JimmPantsu hat sich ja hier schon dazu geäußert und seiner Meinung kann ich mich im Prinzip anschließen. Besonders lustig fand ich Michael Wache von Anime on Demand, der sich darüber wunderte, dass die versammelten Leute sich so gesittet verhalten und nicht so böse Sachen schreiben wie im anonymen Internet. Allerdings hat er ja selbst einiges Diskussionspotential entfernt, da es ja nicht um die ACA gehen sollte und die versammelte Menge wohl eher deswegen gekommen ist und einfach nicht so viel Zündstoff im Thema Fanprodukte außerhalb von Fansubs liegt. Mich wunderte persönlich nur, dass die dt. Rechteinhaber nach deren Erklärung nur etwas gegen hochgeladenen Kram machen dürfen, der etwas direkt von ihnen enthält (Untertitel, dt. Tonspur). Hmm, dann könnten sie ja selbst noch nicht einmal etwas gegen Fansubs machen, denn die verwenden ja selbst beides nicht….

Das kommt mir doch etwas spanisch vor, naja, die unrealistischen Wünsche, dass man doch ein Gesetz einführen könnte oder eine Selbstverpflichtung, dass Fanprodukte offiziell erlaubt werden, fand ich dann wieder ganz niedlich. Wenn mich nicht alles täuscht, wird man bei solch kleinen “Vergehen” bei denen man selbst kein Geld macht, wohl höchstens von irgend jemanden gesagt kriegen: Mach das nicht!. Und man kriegt nicht gleich eine Klage an den Hals oder so…

In den USA flattern ja auch bei den Fansubber öfters mal “Cease and Desist”-Anweisungen rein, aber verklagt wurde da meines Wissens auch noch niemand. Wenn den Schöpfer nicht direkt schadet, passiert einem nix und zumindest den Animepublisher schadet man durch Fanarts und AMVs wohl eher gar nicht. Bei Fansubs ist das was anderes, aber darum ging’s ja in dem Panel ja eh nicht. Danach belaberten JimmPantsu und ich noch den armen Stellvertreter-Fansubber Jan Steffen, da uns die ACA wegen ihrer Doppelmoral in der Fansubecke etwas sauer aufstößt, aber das Thema habe ich ja auch schon hier ausgebreitet.

Nach diesem etwas enttäuschenden Panel ging die Suche nach Cosplays weiter. Irgendwann nachmittags erwischte ich auch eine Haruhi-Cosplayerin beim Hare Hare Yukai-Tanzen mit zwei Random Adds^^:

Ein kurzer Abstecher zum Gruppen-Cosplay-Wettbewerb und eine weitere GAINAX-Signierstunde standen dann auf dem Plan, bei letzterer erhielt meine Asura Cryin’ Light Novel seine Signatur und mein kleines ausgedrucktes und modifiziertes, ehemaliges Hintergrundbild musste als Autogrammkarte dienen:

Danach ging die Cosplay-Motivsuche natürlich weiter und auch ein Fast Food-Tempel wurde aufgesucht. Die Bahnfahrt war relativ, ich sag mal, abgehakt und ich hoffe, nicht alle Bahnfahrten in Kassel sind so unruhig wie die 2, die ich erlebt habe. Wenn man nur einen Stehplatz hatte, wurde man doch echt schnell Opfer der Fliehkräfte (und ich fahre fast täglich Bahn in Hannover!).

Und nun der letzte Schwung der Random-Draussen-Fotos vom Samstag.

Tja, die letzten beiden Fotos zeigen deutlich, dass die Jugend von heute auf Anime-Conventions trotz dem ziemlichen Mangel an Alkohol doch zu leicht seltsamen Aktionen, die sonst seit Jahrzehnten bei Feiern Tradition sind, fähig sind…die “Anime-Disko” auf dem Vorplatz zeigte deutlich, was passiert, wenn zu viele deutsche Anime Openings gehört hat….^^

Das Olivia-Konzert Am Abend dann war wohl vielen zu laut, ich bin da nicht so sensibel (besser gesagt: ich höre nicht ganz perfekt), bzw. habe einfach schon etwas lautere Konzerte erlebt, bei denen Ohrstöpsel dringend empfohlen waren. Das leichte Übersteuern der Boxen fand ich aber auch nicht prickelnd. Musikalisch war das Konzert sonst ganz in Ordnung, auch wenn mich nix wirklich vom Hocker gehauen hat, aber ich kannte auch eh keins von den Liedern. Sehr sympathisch fand ich aber Olivia’s sehr lebendige Präsens auf der Bühne.

Bevor eins meiner alljährlichen Highlights in Form des AMV Wettbewerbs starten durfte, gab’s noch die Cosplay-Siegerehrung, zumindest war ich beruhigt, dass ich scheinbar kein für mich relevantes Cosplay beim Wettbewerb verpasst habe^^. Der AMV-Wettbewerb bot eigentlich durchgehend gute Unterhaltung, ich finde es immer wieder interessant, welche Videos Publikumslieblinge werden, dieses Jahr z.B. ein AMV zu “He is my Master”. Download-Links zu allen Videos gibt’s hier. Das war dann auch der letzte Punkt für den Tag und ich wurde an meiner Schlafstätte wieder von Salat überrascht.

Am Sonntag war ich ausnahmsweise fast pünktlich um 10 da, um die Zeit bis zum GAINAX-Panel wieder mit JimmPantsu und der Suche nach Cosplays totzuschlagen. Während JimmPantsu sich bei dem spanischen(?) Händler mit allerlei nicht ganz jugenfreien Kram sich einen Doujinshi und die Fate/stay night Visual Novel gekauft hatte, habe ich dort später mir Clannad in der ersten Limited Edition für PC geholt. Leicht überteuert, aber irgendeinen Spontankauf muss man ja auf einer Convention machen^^.

Das GAINAX-Panel habe ich ja hier auf englisch behandelt. Etwas enttäuschend finde ich immer, wie schlecht besucht diese Panels sind. Hier hatte man ja mal die Gelegenheit Infos zu kriegen, die noch nicht mal in Japan bekannt sind und auch mal direkt ein paar Menschen “kennenzulernen”, die dabei helfen, dass man immer mit neuem Futter versorgt wird, und nur wenige sind da. So viele Leute regen sich sich über die derzeitigen Anime-Serien in Japan aus (meiner Meinung nach oft unbegründet) und wenn dann mal Leute aus der Branche da sind, die man auch mal darauf ansprechen könnte, ist die Resonanz sehr gering. Ich fand aber auch den Sonntags-Termin sehr unglücklich und hoffe, dass es nächstes Jahr wieder mindestens 2 Panel gibt, da ich auch noch mehr Fragen hätte stellen können.

Am Sonntag habe ich dann auch mal den einen Händlerraum abgelichtet. Es gab zwar wieder allerlei Krams, und dieser Raum war, wenn ich mich recht erinnere, sogar recht “fälschungssicher”, aber der andere, frei zugängliche Raum schoss wirklich den Vogel ab. Bei dem einen Händler war eigentlich nahezu nix original (bot Figuren, Wallscrolls, Buttons etc. an) und es ist schon witzig, wenn einmal Organisationen wie ACA gegründet werden und ein extra Panel veranstaltet wird, dass sich um Illegale Fanprodukte dreht und dann kann man auf der Convention selbst allerlei Fälschungen kaufen, die schlimmer als DVD-Rips sind…denn hier wird dem Markt Geld weggenommen, dass für legale Produkte verwendet werden könnte. Bei Animexx wurde ja immerhin dazu schon ein Artikel zu dem Thema verfasst. Wenn mir wieder so viele Fälschungen nä. Jahr auffallen, werde ich die Orga gleich vor Ort darauf hinweisen, vielleicht hilft es ja, denn einiges sah ich noch Sonntag im Sortiment, was nicht ganz original gewesen sein kann.

Übrigens laufen auch die Ehrengäste mal über die Convention, wie man hier sieht^^ (heimliche Fotos mache ich eigentlich nicht, aber durch Zufall waren hier welche im Bild^^). Übrigens habe ich bei Bring&Buy gut 250€ eingenommen, dafür habe ich nun in der Wohnung wieder bedeutend mehr Platz^^.

Jetzt fehlen eigentlich nur noch ein paar Worte zur Abschlussveranstaltung, die ähnlich wie die Eröffnung die Ehrengäste im Stil von Bill&Ted verabschiedete und auch das Team von Endless Eight musste später ja noch auf die Bühne und die Preise entgegen nehmen (Mangas, eine DVD [Slayers Great] und eine kleine Dragon Ball Figur). Später kam der GAINAX-Chef Yamaga-san übrigens noch mal rein und hat sich das Ende der Veranstaltung noch komplett angeschaut und z.B. auch das AMV zu “He is my Master”^^. Für die 10. Connichi wurde auch schon der 1. musikalsische Ehrengast angekündigt: Cécile Corbel, die den OST zum neusten Ghibli-Film Karigurashi no Arrietty gemacht hat, mit den Leute, die den Soundtrack eingespielt haben. Zumindest habe ich das so verstanden^^;. Auf ihrer Seite ist der Termin übrigens schon eingetragen: 17.9.2010 20:00, der auch zum offiziellen Termin der nä. Connichi passt (16.9.-18.9.2011).

Wobei mir wieder aufgefallen ist, dass ich wieder keine Showgruppe gesehen habe, dabei gefielen mir einige Sachen in den vergangenen Jahren auch mal ganz gut, naja, Cosplay-Fotos gingen vor^^. Nach der Convention hatte ich dann mit JimmPantsu noch ein längeres Fazitgespräch über die Convention (wovon einiges auch in unsere Artikel einfloss) und dann schaute ich nochmal bei meinen Verwandten vorbei, damit ich zumindest eine vernünftige warme Mahlzeit an diesem Wochenende essen konnte…

Tja, auch wenn ich einige Kritikpunkte hier genannt habe, macht mir die Connichi trotzdem jede Menge Spass. Wenn man sich überlegt, dass diese Convention wirklich von Fans für Fans gemacht ist, läuft das meiste sehr reibungslos. Im Gegensatz zur AnimagiC neigt man auch nicht so zur Selbstbeweihräucherung und bleibt immer schön auf dem Teppich^^. Überhaupt wirkt die Connichi immer sehr familiär, auch wenn sie von Jahr zu Jahr immer voller wird. Ich würde mir persönlich allerdings wieder mehr unterschiedliche japanische Ehrengäste wünschen. Auch wenn ich mich immer über GAINAX freue, könnte man auch mal bei anderen Studios fragen. Es müsste doch auch möglich sein, ein paar von den etwas aktiveren Seiyuus zu kriegen, wie z.B. Marina Inoue, Emiri Katō, Aya Endō, Eri Kitamura oder Harumi Sakurai. Die sind zwar bekannt, aber auch keine “Stars”, die mit dem Anime-Fandom nur noch wenig zu tun haben wollen (wie z.B. Aya Hirano^^). Wenn z.B. tatsächlich Angel Beats! in Deutschland lizenziert werden würde, könnte man da doch gut mit dem Publisher ein paar Leute rüberholen, nur mal als Beispiel. Ein kleines Panel mit den Anime Publishern hätte ich auch mal ganz interessant gefunden.

Ich kann eigentlich jedem ans Herz, der gerne Animes schaut, ruhig mal einer Convention wie der Connichi eine Chance zu geben. Auch wenn man sonst Animexx oder dt. TV-Animes aus dem Weg geht, kann man auf so einer Veranstaltung immer genug Leute finden, die die gleichen Interessen haben. Und wenn man sich die doch recht zahlreichen Cosplays abseits des Mainstreams anschaut, merkt man, wie viele Gleichgesinnte man eigentlich finden kann. Man kann an so einem Wochenende auch wunderbar vom Alltag abschalten, da man 3 Tage lang einfach gezwungen wird, sich mit Sachen zu beschäftigen, die einem Spass machen, und in einem 3-Tage-Urlaub fällt mir sowas immer schwerer^^.

Wenn man früh genug plant, treibt man sich ja noch nicht mal in den Ruin^^. Z.B. kriege eigentlich immer ein recht günstiges Hotel bei der AnimagiC, das nicht weit weg von der Halle ist, und auch die Zugfahrten sind mit dem Sparangeboten der Bahn recht günstig, wenn man kein Auto hat. Man muss nur im richtigen Moment buchen^^. Die Eintrittspreise sind am Anfang auch immer ganz gut bezahlbar und wenn ich mir angucke, wie viele Schüler auf Conventions sind, dann ist das ganze doch wohl recht gut finanzierbar für viele.

P.S. Wer sich übrigens wundert, warum einige Teile viel detaillierter sind als andere, das hängt nicht mit zeitweiser Faulheit zusammen, sondern eher, dass vieles mittlerweile zu einem Erinnerungsbrei sich vermischt hat, der Freitag aber z.B. irgendwie strukturierter ablief als die anderen beiden Tage….

P.P.S. Und ich frage mich, ob ich tatsächlich auf der Connichi jemanden über den Weg gelaufen bin, die in Hannover auch in einer Inception OV und in Redline war^^. Das war so ein “Die Person kenne ich doch, aber woher?”-Moment, wo die mögliche Erkenntnis dann aber zu spät eintrat^^;.